Wenn ich meine Großmutter auf der Arbeit besuchte, traf ich immer auf einen Deutschen Schäferhund. Respekteinflößend, groß, elegant mit unheimlich klaren Augen. Nach anfänglicher Vorsicht ließ Lux sich sogar von mir streicheln und schnüffelte mir dafür mit seiner nassen Nase im Ohr.

Vermutlich hat mich das nie losgelassen und ich weiß bis heute nicht genau warum ich meine Oma öfter besucht habe; war sie es oder war es der Hund? Es kam wie es kommen musste, der erste Schäferhund kam 1989 in unsere Familie. Mit Nina kam ich zum Hundesport.

1991 vergrösserte sich unser Rudel, der Deutsche Schäferhund Asko vom Schwentinegrund zog bei uns ein. Sehr zu meiner Freude wurde die ganze Familie schnell vom Virus „Hundesport“ infiziert. Während meine Familie tief und erfolgreich in den Turnierhundesport eintauchte, tummelte ich mich mehr im Schutzhundebereich.

  • Einer meiner Söhne ist „Áusgebildetes Opfer“ im Schutzdienst,
  • meine Tochter ist, so wie ich, Trainerin im Hundesport,
  • meine Enkeltochter hat schon im Alter von 10 Jahren einen Hund erfolgreich bei einer Begleithundprüfung vorgestellt,
  • mein Enkelsohn verbringt Nächte bei uns im Haus nur um die Geburt von unseren Welpen mit zu erleben und
  • Ich besuche regelmäßig Seniorenheime um auch unseren Senioren die Nähe zum Hund zu bieten.

Während dieser interessanten und abwechslungsreichen Hundejahre hatte ich das Glück auf Uwe Seemann zu treffen. Er züchtet Deutsche Schäferhunde unter dem Zwingernamen vom Ganzkower Schloß in Mecklenburg-Vorpommern.

Von ihm habe ich mir eine Menge abschauen können. Die Stammmutter unserer Zucht Xenia vom Ganzkower Schloß brachte den ersten Wurf unter unserem Dach zur Welt. Ich wurde damals als Aufzüchterin von Uwe eingesetzt. Aus diesem Wurf vergrößerte Olga vom Ganzkower Schloß unsere Meute.

Heute züchte ich, nach erfolgreich abgelegter Zwingerprüfung, selber. Der Zwinger ist unter Deutsche Schäferhunde vom Eutiner Schloß eingetragen.

Unser Rudel ist natürlich noch größer. Wer genaues wissen will den verweise ich auf die Seite „Unsere Hunde“.

Die Zucht ist jedoch nur die eine Seite der Medaille, die andere Seite ist der Sport und der Umgang mit Hunden. Ich

  • bin Trainerin in Basis, IGP und THS,
  • habe 6 eigene Hunde erfolgreich durch BH, IGP und Fährtenprüfungen gebracht,
  • habe schon mit meiner ersten Hündin an einer Landes FH teilgenommen und
  • als Trainerin schon viele Hunde und Hundeführer kennen lernen.

Ziel meiner Zucht ist es gesunde Hunde, die sowohl im Sport, zur Zucht wie auch als Familienhunde geeignet sind, zu züchten und in vertrauenswürdige Hände zu geben.

Auch wenn meine Welpen das Haus verlassen haben, stehe ich zur Unterstützung ihrer Entwicklung gerne bereit.